Freitag, 30. September 2016

Hintergrundsysteme

Für den Fotografen ist nicht nur die richtige Beleuchtung wichtig, es gilt auch das Motiv vor dem passenden Studio-Hintergrund abzulichten. Im Fotostudio - aber auch für Outdoor-Shootings werden deshalb z.B. Portrait- und Aktaufnahmen meist mit Hilfe eines Hintergrundsystems bewerkstellig.

Ständersysteme

Sehr beliebt sind portable Ständer-Hintergrundsysteme (Ständersysteme). Ein solches  Hintergrundsystem besteht aus zwei Hintergrund-Stativen und einer oder mehreren Querstangen. Beispiel für ein klassisches Studio-Hintergrund-System ist das METTLE Hintergrundsystem 380.

Die Querstange dient zur Aufnahme des Hintergrundstoffs oder Hintergrundkartons und wird meist aus mehreren Segmenten zusammengesteckt. Systeme mit mehreren Querstangen (Multi-Hintergrundsysteme) bieten den Vorteil, daß mehrere Hintergrundstoffe parallel eingesetzt werden können bzw. ein schneller Wechsel zwischen unterschiedlichen Hintergrundstoffen bzw. Hintergrundmotiven möglich ist.

Die Höhe der Querstange kann über die höhenverstellbaren Stative individuell angepaßt werden. Typischer weise besitzen solche Hintergrundsysteme eine Größe zwischen 3x3 m und 4x4 m. Aufgrund der Größe ist bei einem solchen System auf gute Standfestigkeit der Stative zu achten. Auch die Verbindungselemente der Querstange und die Aufnahme der Querstange auf den Stativen sollte ausreichend stabil sein, damit es nicht zu bösen Überraschungen kommt. Sog. Teleskop-Hintergrundsysteme bieten die Möglichkeit die Länge der Querstange variabel zu halten und so die Breite des Hintergrunds an die jeweilige Situation anzupassen.

Ein Vorteil solcher Systeme besteht in der einfachen Bedienung und im problemlosen Auf- und Abbau. Damit ist ein solches System die perfekte Lösung für den ambitionierten Hobbyfotografen, der am Wochenende seinen Hobbykeller in ein Fotostudio verwandelt oder mit seiner Studioausstattung mobil sein will. Meist erhält man ein Studiohintergrund-Set mit passender Tragetasche, die den Transport erleichtert. Insgesamt wiegt dann ein solches Set nicht mehr als 10 kg.

Multi-Hintergrundsystem

Einige Hintergrund-Systeme bieten die Möglichkeit mehr als eine Querstange zwischen den Hintergrundstativen zu befestigen. Solche Mehrfach- oder Multi-Hintergrundsysteme bieten vor allem Vorteile wenn der Hintergrund während des Shootings schnell gewechselt werden muss. Die Befestigung der zusätzlichen Querstangen erfolgt durch zwei an den Stativen anzubringende Halteklemmen.

Darüberhinaus kann man als Kunde seinen Geldbeutel durch Kauf eines Hintergrund-Sparsets schonen. Hier gibt es ein Hintergrundsystem zusammnen mit einem oder mehreren Hintergrundstoffen zum Vorteilspreis.

Haken-Systeme mit Spigot-Aufnahme

Haken-Systeme mit Spigot-Aufnahme bieten eine besonders preisgünstige Möglichkeit einen Studio-Hintergrund (Papierhintergrund oder Stoffhintergrund) aufzubauen. Ein solches Hintergrundset besteht aus zwei Einfach- oder Mehrfachhaken, welche eine Spigotaufnahme für ein gewöhnliches Lampen- oder Studiostativ besitzen. Zur Aufnahme der Querstangen werden Expander an den Haken befestigt. Als Stangen können sowohl Alustangen als auch Pappkerne verwendet werden. Mittels Ketten, die über die Außenseite der Expander laufen, kann der Anwender die Querstangen mit dem Hintergrundstoff auf- und abbewegen. Man spart als Fotograf also das Geld für die Hintergrundstative und nutzt vorhandene Standard-Stative für Studioleuchten. Ein solches System ist geeignet wenn man nur sporadisch einen Studiohintergrund benötigt. Ein Nachteil kann die etwas geringere Stabilität gegenüber herkömmlichen Ständersystemen sein. Außerdem hat man nicht immer entsprechend große Lampenstative zur Verfügung.    

Hintergrund-Wandmontagesystem

Anders als bei portablen Hintergrundsystemen (Ständersystemen, Hakensysteme mit Spigot) verfügt ein Wandmontagesystem über Mehrfachhaken, welche an der Wand oder der Decke befestigt werden. Dazu sollte man sich vor der Installation genau überlegen an welcher Stelle im Raum die Haken befestigt werden sollen. Es ist erforderlich, Dübellöcher mit entsprechendem Durchmesser in die Wand zu bohren, da die Wandhaken an den dafür vorgesehenen Stellen mit Schrauben befestigt werden müssen. Zur Aufnahme der Querstangen werden Expander an den Haken befestigt.

Als Stangen können sowohl Alustangen als auch Pappkerne verwendet werden. Mittels Ketten, die über die Außenseite der Expander laufen kann der Anwender die Querstangen mit dem Hintergrundstoff auf- und abbewegen. Ein Wandmontagesystem ist platzsparend und bietet sich an, wenn das Hintergrundsystem dauerhaft im Studio integriert werden soll. Ein weiterer Vorteil ist die relativ hohe Tragkraft und die Möglichkeit  mehreren Hintergrundstoffe oder -kartons gleichzeitig abwechselnd nutzen zu können. 

Dem stehen als Nachteile die fehlende Portabilität und die etwas aufwändigere Installation des Systems entgegen. 

Elektrisches Hintergrundsystem

Eine Alternative zu herkömmlichen Hintergrundsystemen bieten motorbetriebene Hintergrundsysteme für Wand bzw. Deckenmontage bzw. für Stativsysteme.  Statt der sonst üblichen Expander, die der Anwender händisch über eine Kette bewegen kann, besitzen elektrische Hintergrundsysteme motorbetriebene Expanderachsen, wobei jede Achse einen eigenen Motor besitzt. Der Motor ist mit einem Steuergerät verbunden welches der Fotograf über eine Fernbedienung bzw. Funk-Fernbedienung ansteuern kann.  Wie ein solches motorbetriebenes System im Detail aussieht können Sie anhand des elektrischen 4-fach Hintergrundsystems von METTLE sehen.