Donnerstag, 22. August 2019

METTLE Hintergrundsystem 380

Fotografen die ein einfaches und preiswertes klassisches Hintergrundsystem suchen, liegen mit dem METTLE Hintergrundsystem 380 richtig. Das System läßt sich einfach und unkompliziert ohne Werkzeug aufbauen und bequem in einer mitgelieferten Tranporttasche transportieren.  Das Hintergrund-System kann sowohl für Outdoor-Shootings als auch für Aufnahmen im Fotostudio eingesetzt werden. Es ist für den Fotografie-Einsteiger genauso geeignet wie für den Studio-Profi. Das Gewicht beträgt etwas mehr als 8 kg. 

Dieses METTLE Hintergrundsystem 380 besteht aus mehreren Komponenten.

Zwei stabile Hintergrundstative mit drei Segmenten sorgen für sicheren Stand. Diese speziellen Stative sind nicht als Lampenstative oder Studiostative einsetzbar.  Die Stative sind höhenverstellbar und können bis zu einer Höhe von max. 380 cm ausgefahren werden. Die minimale Höhe beträgt 112 cm. Die Verstellung erfolgt mittels seitlicher Feststellschrauben.

Anstatt des sonst bei Lampenstativen üblichen Spigot-Anschlusses findet sich bei den Hintergrundstativen am oberen Ende ein Zapfen mit Gewinde. Dieser Zapfen dient zur Aufnahme der Querstange, welche unten mit einer Beilagscheibe und oben mit einer Flügelmutter auf den Stativen fixiert wird.

Für den Aufbau des Hintergrundsystems ist es zunächst erforderlich die beiden Stative auf einen stabilen Untergrund zu stellen und mit der selben Höhe aufzubauen. 

Danach erfolgt der Zusammenbau der Querstange. Diese besteht aus vier Segmenten, die für den Zusammenbau ineinandergesteckt und dann zur Fixierung gedreht werden. Die Querstange hat einen Rohrdurchmesser von 37 mm. Werden alle vier Segmente der Querstange benutzt, kann eine max. Breite von 380 cm erreicht werden.

Beim Zusammenbau der Querstange ist darauf zu achten, dass sich die beiden Segmente mit den Löchern zur Aufnahme der Stativzapfen jeweils links und rechts - also auf der Außenseite befinden. 

Zum Befestigen der Querstange die Flügelmuttern der Stative entfernen und danach die Zapfen in die dafür vorgesehenen Löcher der Querstange führen. Anschließend die Querstange mit der Flügelmutter fixieren und auf waagerechte Position überprüfen.  

Fertig aufgebautes Hintergrundsystem.